• DSC03736

Herzlich Willkommen bei Volley Satus Köniz

Next Event

Letztes Meisterschaftsspiel am Samstag, 09. März 2019 um 15:30 Uhr gegen Regio Volleyteam (Chipfhalle, Dorfstrasse 34, Dürrenroth)

Volley SATUS Köniz vs. Volley Solothurn

Geschrieben von Wanda.

3:0 Sieg (25:11, 25:16, 25:19)
Mittwoch, 20. Februar 2019

Erfolgreiches letztes Heimspiel der Saison 2018/19

Das umkämpfte und doch klar verlorene Cup-Spiel vom Vortrag gegen den VBC Münsingen mussten wir rasch möglichst abhacken und uns auf das heutige Meisterschaftsspiel konzentrieren. Gegen das auf dem drittletzten Tabellenplatz liegende Team von Volley Solothurn war die Ausgangslage klar: Wir wollen einen 3-Punkte Sieg verbuchen und uns so Schritt-für-Schritt die Rangliste hocharbeiten. Auch unseren treuen Fans wollten wir nochmal in unseren eigenen Hallen zeigen, was wir draufhaben! Herzlichen Dank für eure grosse Unterstützung
Entsprechend motiviert starteten wir ins Spiel. Unsere Passeuse Yvonne servierte gleich 12mal am Stück und der 12:0 Vorsprung gab uns zusätzlich Selbstvertrauen. Obwohl nicht viel Gegenwehr von unseren Gegnerinnen kam und wir wegen verletzungs- und ferienbedingten Abwesenheiten ohne Libera antreten mussten, konnten wir unser Spiel konzentriert durchziehen, genauso wie wir uns das vorgenommen haben. Die drei Sätze sind schnell zusammengefasst: wir waren in allen Belangen das bessere Team und so durften wir nach ca. 50 Minuten zum ersten Matchball aufspielen. Einige Unkonzentriertheiten in der Annahme und fehlerhafte Angriffe ins Aus verzögerten unseren Sieg jedoch nochmals um 5 Punkte. Der Abschluss war deshalb nicht mehr so glanzvoll, aber der klare 3:0 Sieg war nie gefährdet.

 

VBC Aeschi vs. Volley Satus Köniz

Geschrieben von Nicole B..

1:3 Sieg (16:25, 25:12, 25:20, 19:25)
Dienstag  26.Februar 2019

An das zweitletste Spiel der Saison gegen VBC Aeschi reisten wir mit 8 Spielerinnen an. 3 Punkte nach Köniz zu holen war in unseren Erwartungen und auch nicht von geringer Wichtigkeit, denn um die Plätze für den Ligaerhalt in der neuen 2.Liga Bern-Solothurngruppe wird noch heiss gekämpft. 
Das Spiel begann von beiden Seiten verhalten. Noch wenig Intensität prägte den ersten Satz, der aber dennoch locker an uns ging. Die angezogene Handbremse konnte erst im zweiten Satz abgelegt werden. Mit platzierten, langen und starken Servicen konnten wir den Gegner in Bedrängnis bringen, so dass nicht viel Gegenwehr ihrerseits möglich war. Auch die Annahme wurde präziser, die Pässe stabiler und die Angriffe dynamischer. So hatten wir den zweiten Satz mit 12:25 im Sack. Die Schwierigkeit war nun dieses Niveau zu halten und keinen Gang runterzuschalten. Der dritte Siegessatz ist erfahrungsgemäss der Schwierigste. Das sollte bei uns keine Ausnahme sein. Lange waren die zwei Teams gleichauf. Gegen Ende des Satzes setzte sich aber das fehlerlosere Spiel von Aeschi gegen das risikoreichere Team Satus durch. 
Nun hiess es sich aufzuraffen und das Spiel wieder an uns zu reissen. Unser Gameplan ging auf. Lange Ballwechsel gingen an uns, das stärkte die Moral. Punkt um Punkt sicherten wir uns dank einem abgeklärten Spiel und erfüllten so unser Soll. Dieser 1:3 Sieg ist der vierte 3-Punkter in Folge. Am Samstag 9.3 gilt es, diese erfolgreiche Serie gegen den Tabellenletzten fortzusetzen.

Satus Köniz vs VT Langnau

Geschrieben von Yvä.

Wichtiger 3:0 Sieg 25:17, 25:8, 25:22

An diesem Samstagabend trafen wir uns um 17.30 in Langnau. Mit einer halben Stunde Verspätung starteten wir um 19.00 Uhr unser Match. Da unser Coach Thomas seinerseits auch noch ein Spiel in Bern hatte, übernahm zu Beginn Julia das Coaching. Danke.
Wir starteten konzentriert und fokussiert in den ersten Satz. Am Anfang gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Mit der Zeit erhöhten wir den Druck im Service und im Angriff. Somit gelang uns ein Vorsprung, den wir bis Satzende beibehalten konnten. 25:17 zu unseren Gunsten.
Der zweite Satz war eine kurze Sache. Uns gelang eine Serviceserie bis 12:0!! Danach punkteten wir mit weiteren starken Services und liessen somit unsere Gegnerinnen nie richtig ins Spiel kommen. Resultat 25:8 für uns.
Im dritten Satz fanden unsere Gegnerinnen wieder besser ins Spiel und hielten gut mit. Bei uns schlichen sich ein Paar Fehler mehr ein. Es gab aber nie Grund nervös zu werden und wir spielten ruhig und konzentriert weiter. Auf diese Weise holten wir auch den dritten Satz und zwar mit 25:22.
Nach langem Warten konnten wir wieder einmal einen 3:0 Sieg feiern!! olé. Nun heisst es weiter fleissig Punkt sammeln, damit wir in der Rangliste noch etwas vorrücken können.
Wir freuen uns auf die letzten Spiele. Weiter so Frauen!!

Eine Niederlage und ein Sieg in einer Woche

Geschrieben von Vivienne.

Am Mittwoch den 16.01.2019 bestritt das Volleyballteam Satus Köniz in Grenchen das erste Meisterschaftsspiel im neuen Jahr. Der Start war auf Seiten der Könizerinnen sehr verhalten. Alle Aktionen waren etwas zögerlich. Trotzdem konnten sie den ersten Satz in Sicherheit bringen. Im zweiten Satz steigerten sich die Heimspielerinnen und konnten Druck ausüben. Mit ihren Service brachten sie die Spielerinnen des Satus Köniz in schwierige Situationen. Dieser Satz ging klar an den TV Grenchen. Im dritten Satz kämpften sich die Auswärtsspielerinnen wieder ein wenig zurück, für den Satzgewinn reichte es jedoch nicht. Nun musste Satus Köniz Vollgas geben, damit der Match nicht schon nach dem 4. Satz entschieden ist. Mit diesem Kampfgeist gingen die Spielerinnen auf das Feld und zeigten, dass sie auch gutes Volleyball spielen können. Der Satz war in 19 Minuten mit dem Spielstand 25:12 zugunsten Satus Köniz rasch entschieden. Nun ging es im 5. Satz darum, ob man 1 oder 2 Punkte nach Hause bringt. Zu Beginn konnten die Könizerinnen den Schwung aus den vorhergehenden Punkten mitnehmen. Jedoch wendete sich plötzlich die Situation und Grenchen punktete mit überzeugenden Angriffen. So mussten die Spielerinnen des Satus Köniz enttäuscht mit nur einem Punkt nach Hause zurückkehren.

Satus Köniz : TV Grenchen – 2:3 (25:22, 15:20, 21:25, 25:12, 12:15)

5 Tage darauf fand in Aarberg der Viertelfinal des Berner Cup statt. Das Ziel der Volleyballspielerinnen des Satus Köniz ist es bei diesem Cup in den Final zu kommen. Nun mussten sie aber zuerst einmal gegen Volero Aarberg gewinnen, damit sie den Halbfinal bestreiten können. Voller Motivation und Überzeugung reisten sie an. Gegen Aarberg hatte das Team im letzten November bereits ein Meisterschaftsspiel und gewann 3:1. 

Köniz spielte von Beginn an sehr gut. Sie konnten dank guten Annahmen, Verteidigungen und Pässe, Druck am Angriff ausüben. Auch die Service gelangen ihnen gut, sodass das Gegnerteam teilweise bereits vor oder bei der Annahme scheiterte. Dank dieser Präzision und Elan konnten die Könizerinnen die ersten beiden Sätze gewinnen. Im dritten Satz wurden sie ein wenig fauler, was auf die Präzision Auswirkungen hatte. Dadurch wurde vom Auswärtsteam weniger Druck ausgeübt, worauf die Aarbergerinnen reagierten und sich den Satz sicherten. Die Spielerinnen von Satus Köniz liessen sich nicht unterkriegen und wollten das Spiel nun unbedingt rasch beenden. Von Anfang an gaben sie Vollgas und gewannen den 4. Satz in kurzer Zeit. Die Freude war gross, sie sind eine Runde weiter und treffen im Halbfinal auf den VBC Münsigen. Die Könizerinnen hoffen auch in diesem Fall den Meisterschaftssieg des letzten Novembers gegen Münsigen zu wiederholen!

Satus Köniz : Volero Aarberg – 3:1 (25:18, 25:19, 20:25, 25:14)

Spielbericht – Satus Köniz gegen VBC Spiez – 19.12.2018

Geschrieben von Anita.

3:2 Sieg (23:25, 23:25, 25:19, 25:22, 17:15)

Wir begrüssten zum letzten Heimspiel 2018 den VBC Spiez in unserer Halle.

Gegen dieses Team können wir aus der Vergangenheit tolle Matchs und Siege feiern, aber auch hartnäckige kämpfe und Verluste verbuchen. Daher wussten wir, es ist alles offen und wir wollen unser Spiel durchziehen und Punkte sammeln.

Die ersten zwei Sätze fassen wir zusammen. Beide Male waren wir gut, jedoch nicht gut genug für einen Satzgewinn. Im Service konnten wir noch nicht Punkten und schenkten durch zu viele Servicefehler unseren Gegnerinnen bereits einige Weihnachtsgeschenke. Das Glück war auch nicht immer auf unserer Seite so, dass wir beide Sätze zu 23:35 abgeben mussten.

Es ist noch nichts verloren, unser eiserne Wille den 3, 4 und 5 Satz zu gewinnen, brachte uns auch das Glück zurück. Beidseitig kämpften wir unermüdlich um lange Ballwechsel, welche oftmals zu unseren Gunsten entschieden wurden. Die Abnahme wurde stabiler und unsere Service passten besser ins Feld. Der 3 Satz gewannen wir mit 25:19 und der 4 Satz mit 25:22 Punkte.

Noch einer, wir schreiben den 5 Satz.
Nach 2 Satzgewinnen in Serie wollten wir nun den letzten auch nach Hause bringen und 2 Punkte auf unserem Konto verbuchen. Der Start unsererseits bombastisch, (kennen wir gar nicht von uns =))
wir legten 6:1 vor. Durch ein Abnahmetief und einer guten Serviceleistung von Spiez schrumpfte unser Vorsprung bis zum Seitenwechsel auf 7:8 für Spiez. Von dann an war es ein Kopf an Kopf rennen, wir legten vor, sie zogen nach bis 15:15.
Dann hatte unsere Diagonalspielerin Vivienne die Nase voll.
Sie versenkte den Angriffsball im Feld und servierte mit einem Direktpunkt zum Sieg.
Sensationell, 17:15 gewonnen!

Zum Abschluss von diesem Spielen wollen wir noch besonders erwähnen:

Zur Spielerin des Spiels wurde Kathrin ernannt. Sie verbuchte direkte Servicepunkte, im Block war Sie eine Wand und killte schlechte Abnahmen des Gegners wiederum im Gegnerischen Feld.
Top, so kann es weitergehen.

Für die kommenden Spiele und Trainings werden wir unsere Abstimmung zwischen den Passeusen und den Mitte Angreiferinnen vertiefen.

Das gesamte Team hat mit einer tollen Teamleistung dieses Spiel gewonnen.
Alle Einwechselspielerinnen trumpften beim Service, beim Doppelwechsel in der Abnahme und in der Verteidigung wie auch im Angriff. Alle haben ein super Spiel gezeigt.
In unserem Team heisst es nicht Team – toll ein anderer macht’s, sondern zum Beispiel:

Tatendrang (auch wenn es manchmal etwas dauert)
Eigenes Spiel
Authentisch
Miteinander

Ein riesiges Lob geht natürlich auch an unseren Trainer Thomas, welcher zu jeder Partie immer die passenden Worte findet. Intelligente Spielerwechsel, Timeouts und Inputs liefert so, dass wir dies mit einer guten Leistung auf dem Feld verdanken können.

Wir freuen uns nun von dem Tabellenplatz 3 in die wohlverdiente Weihnachtspause zu starten.
Einzig in 2 Spielen von 9 Spielen blieben wir punktelos, das lässt sich sehen und wir können sehr stolz auf uns sein. Mit dieser Leistung können wir nun auch mit gutem Gewissen ein paar Güetzi, Festessen und Fest trinken geniessen.

Wir wünschen allen frohe und besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.